Schulte Lindhorst GmbH - Service + Logistik
slide

Historie

1940: Gründer Theobald Schulte-Lindhorst begann den Geschäftsbetrieb mit einem Gemüse-, Kohle- und Schüttguthandel.

1951: Ausdehnung des Baustoffhandels auf alle Baustoffe für den Rohbau. Herr Schulte-Lindhorst setzte zu dieser Zeit zwei Kipperfahrzeuge ein. Bis zum Jahre 1958 wurde der Fuhrpark auf 15 Fahrzeuge aufgestockt.

1959: Bau der ersten Lagerhalle mit Laderampe.

1962: Erwerb des ersten Fernverkehrslastzuges, der den eigentlichen Speditionsbetrieb begründete. Der Fuhrpark wurde stetig um Kranhängerzüge erweitert. Dadurch wurden immer mehr Kipperfahrzeuge ersetzt und das Leistungsspektrum erweitert. Der komplette Baubedarf und Spezial- und Schwertransporte hatten sich etabliert.

1982: Bau der zweiten Lagerhalle mit 3.000 m² Lagerfläche.

1984: Übernahme des Geschäftsbetriebes durch die Söhne des Firmengründers, Bernhard und Heinz Schulte-Lindhorst. Zu dieser Zeit betrug die Außenlagerfläche, inklusive der Hallenlagerflächen bereits ca. 30.000 m².

2004: Eintritt des Sohnes von Heinz Schulte-Lindhorst. Thomas Schulte-Lindhorst hat die Deutsche Außenhandels- und Verkehrsakademie (DAV) in Bremen erfolgreich abgeschlossen. Als gelernter Speditionskaufmann und Betriebswirt der DAV übernimmt er verantwortungsvolle Aufgaben.

2008: Bau der dritten Lagerhalle mit 2000 m² Lagerfläche und einem 25 t Hallenkran, zur Umsetzung von Maschinen.

2011: Thomas Schulte-Lindhorst tritt in die Geschäftsführung ein und führt das Unternehmen gemeinsam mit Heinz Schulte-Lindhorst. Bernhard Schulte-Lindhorst zieht sich aus dem Unternehmen zurück.
Ende des Jahres wird die neue Strukturierung des Unternehmens abgeschlossen. Der Baustoffhandel wird abgegeben. Dadurch wird erheblich mehr Lagerkapazität für das Kerngeschäft des Unternehmens frei und die Weichen für marktgerechte, zukunftsorientiete Leistungen für die Kunden sind gestellt.

2014: Das Unternehmen ist jetzt mit einem dritten Standort in Schloß Holte-Stukenbrock vertreten. Der Komplex verfügt über 7.000 m² Hallenfläche und 10.000 m² Freigelände. Dadurch sind zusätzliche Kapazitäten entstanden und man kann gegenüber dem Kunden noch flexibler agieren.

2016: Im Mai konnte eine weitere Lager- und Produktionshalle (ehemals Firma Balsfulland) mit über 2.000 qm übernommen und nach Renovierung in Betrieb genommen werden. Die Halle befindet sich am Standort Schloß Holte-Stukenbrock.

2017: Fertigstellung einer Kranhalle im April mit über 2.000 qm, einer Hallenhöhe von 15 m und einer Krananlage für Großmaschinen bis 55 t.